Zwischen Optimierung und Fälschung

Polaroid: Illustration aus «Nerdcore»

Dem Pressebild haftet ein ganz besonderer Nimbus an: In unserer Wahrnehmung ist das Foto ein unbestechlicher Zeuge, ein Zeitdokument, das «die Wahrheit» abbildet. Was Wunder, dass Bilder so gern bearbeitet, geschönt, gefälscht werden. In der Kunst ist sind Photoshop & Co. Mittel der Darstellung, auf Werbeplakaten sind sie Mittel zum Verkaufszweck, in den Medien dagegen ist die Bildbearbeitung rasch ein Mittel der Täuschung. Ein Versuch, dem Medium Bild auf den Grund zu gehen (mp3, ogg).

Dieses Gespräch mit Dr. Peter Pfrunder, Direktor der Fotostiftung Schweiz, wurde am 21. Dezember 2010 von Radio SRF 2 Kultur ausgestrahlt.

 
 
 

← Zur vorherigen Seite