Von Geld und Gänsen

Es gibt kaum etwas, das wir so oft brauchen und worüber wir uns so wenig Gedanken machen wie das liebe Geld. Dabei gäbe es so vieles, was wir nicht wissen: Was haben Münzen mit römischen Gänsen zu tun, wozu dienen Geschenke von Südseefischern, und weshalb lieben Gauner Tausend-Franken-Noten? Warum sind runde Zahlen beim Feilschen schlecht, wieso sind Boni kontraproduktiv, und weshalb sind Gratisgames ein Milliardengeschäft?

Das Buch «Bare Münze – Gallier und heilige Gänse: Was es über Geld zu wissen gibt» wird im Frühling 2017 im Basler Verlag Johannes Petri erscheinen. Es ist ein Buch mit Geschichte und Geschichten rund um das Thema Geld. Die Beiträge – ursprünglich für den LGT-Finanzblog entstanden – richten sich an all jene, die ihr Geld nicht bloss ausgeben, sondern mehr darüber wissen wollen. Amüsantes, Nützliches, Erstaunliches aus der Welt der Finanzen: «Bare Münze» bietet überraschende Einblicke in die Notenbanken, Konten, Kassetten, Schatullen, Tresore, Matratzen, Brieftaschen und Portemonnaies dieser Welt.


Weibel, Thomas (2017): Bare Münze – Gallier und heilige Gänse: Was es über Geld zu wissen gibt (eBook). Basel: Verlag Johannes Petri.

PS: A propos Münze...

 
 
 

← Zur vorherigen Seite