Erzähler der Zukunft

Am 22./23. März ging in Helsinki das zweite Festival of Digital Narratives über die Bühne. Das Ziel des 2017 vom dänischen Onlinepionier Kåre V. Poulsen gegründeten Festivals ist es, den Schöpfern der herausragendsten service-public-Angebote Europas eine internationale Bühne zu bieten und deren multimedialen Meisterwerken zu grösserer Bekanntheit zu verhelfen. In einer Eröffnungs-Keynote habe ich eine kurze, ausgesprochen subjektive Geschichte des multimedialen Storytellings entworfen, deren Videoaufzeichnung seit heute verfügbar ist.

Die Hauptpersonen des Festivals waren allerdings weder die Organisatorin Nordvision noch das finnische Radio und Fernsehen YLE, nicht die 300 Medienschaffenden aus aller Welt, geschweige denn ich als Referent. Diese Ehre gebührt vielmehr den vielen Filmerinnen und Autoren, Fotografinnen und Programmierern – darunter nicht zuletzt meinen Studierenden, den Machern der grossartigen interaktiven Erzählung «Ein Königreich macht Schule», der beklemmenden multimedialen graphic novel «Journey Untold» und der atemberaubenden VR-Dystopie «Yona».

Eine Storytelling-Geschichte zu entwerfen, lenkt den Blick zwangsläufig in die Vergangenheit. Diese Studierenden aber sind die Erzählerinnen und Erzähler der Zukunft, und von ihnen wird noch so manches zu sehen sein.